HUMUS Mäuserich - Mäusevernichter

1.712,91 €*

Nicht mehr verfügbar

Produktnummer:
302098
Made in Germany
Produktinformationen "HUMUS Mäuserich - Mäusevernichter"
Das Prinzip und die Wirkungsweise
Der Mäusevernichter erzeugt ein stark komprimiertes Abgas, das die Atemwege der Mäuse lähmt und in kurzer Zeit tödlich wirkt. Dies geschieht nur in den unterirdischen Mäusegängen. Der oberirdische Dampfaustritt ist gefahrlos für Vögel, Hunde, Katzen und alle anderen Tiere – und auch für Pflanzen.
Die ausgewogene Technik mit Druckausgleichsregulierung sorgt für eine gleichmäßige Gasentwicklung und sichert damit eine optimale Wirkung auch bei dichten Mäusebauten.
Schluss mit der Mäuseplage der humus Mäuserich Mäusevernichter wirkt rasch und zuverlässig!

Grundausstattung:
  • 6,5 PS BRIGGS & STRATTON 4-Takt Motor mit Schleuderschmierung
  • Hand-Reversierstarter
  • großer Behälter für die Zusatzverbrennung
  • Absperrhahn für Zusatzverbrennungstank
  • Eisenstab zur Sondierung von Mausgängen
  • flexibler Schlauch mit Aufsteckhaube für großen Aktionsradius
  • ausgewogene, stabile Konstruktion mit sicherem Stand
  • großes Laufrad mit griffigen Stollen
  • hochwertige Materialien und Pulverbeschichtung
  • griffsichere Lenkholme für den Transport platzsparend einklappbar
  • Motorleistung: 4,8kW / 6,5PS
  • Tankinhalt: 3,8 Liter
  • Tankinhalt Zusatzverbrennung: 10 Liter
  • Gewicht: 42kg

Einfache Bedienung
  • Motor starten
  • nach ca. 5 Minuten im Leerlauf ist die Betriebstemperatur erreicht
  • Absperrhahn öffnen
  • 5 Minuten bei voller Drehzahl laufen lassen – jetzt steht Leistung für ein ca. 50 m reichendes Gangsystem zur Verfügung

Bitte beachten Sie folgende Einsatzbeschränkungen:
Das Gerät darf nur im Freien eingesetzt werden! In geschlossenen Räumen besteht akute Vergiftungsgefahr durch Kohlenmonoxid!
Der Maulwurf ist geschützt und darf nur mit einer Ausnahmegenehmigung der zuständigen Behörde (Landratsamt) bekämpft werden.
Gemäß Tierschutzgesetz ist für die gewerbsmäßige Bekämpfung von Wirbeltieren als Schädlinge eine Bewilligung notwendig. Die Bekämpfung von Wirbeltieren als Schädlinge durch Privatpersonen ist jedoch nicht erlaubnispflichtig.
Der Einsatz in Wasserschutzgebieten und Trinkwasserschutzzonen I und II, sowie auf Flächen mit Trinkwasserleitungen aus Kunststoff im Umkreis von 100m ist nicht erlaubt.
Die Verwendung des Gerätes zum Zweck des Pflanzenschutzes in Anbaubereichen (Äcker, Gewächshäuser, Wälder, usw.) ist nicht zulässig.
Der Benutzer ist allein verantwortlich für die ordnungsgemäße Verwendung der Ausrüstung und die Einhaltung der Nutzungsbeschränkungen.
Für Zulassungen ist das regionale Landratsamt zuständig.